Archiv 2017

 

Donnerstag,  02. Nov. 2017, 18:00 Uhr im  Goethe-Institut Hamburg 
Hühnerposten 1 , 20097 Hamburg/Nähe Hauptbahnhof, 6.OG, Raum 4.
Tiefgarage kostet 5 €/4Std www.goethe.de/hamburg


 

Die Institutsleiterin Frau Andrea Jacob informierte uns - 22 Teilnehmer/in -  mit einem Vortrag und Bildmaterial über Auswärtige Kulturpolitik der Goethe-Institute” Welt weit.

Dreizehn Kursorte / Institute gibt es in Deutschland.

DEUTSCH LERNEN IN HAMBURG -  Die Kursteilnehmer/-in, nur Erwachsene,  kommen aus der ganzen Welt, um im Goethe - Institut Deutsch zu lernen. Die Schweizer, in der Mehrzahl, haben ein besonderes Anliegen, sie möchten ein „klares“ Deutsch lernen. Am Ende legt jeder

Kursteilnehmer/-in eine Prüfung, ein Goethe Zertifikat, ab.

Unterkünfte stellt das Goethe-Institut zur Verfügung, aber auch private Unterkünfte sind sehr gefragt.

Die Kurse und Termine sind individuell gestaltet je nach Deutschkenntnissen,  Intensiv -,  Abend -, Premium-, und Spezialkurse Beruf.  Von Beginn an wird in den Kursen nur Deutsch gesprochen.

Die Kosten für  Kurse sind daher auch individuell gestaltet.

Nach fast zwei Stunden beendete Frau Jacob den interessanten Vortrag  mit Bildmaterial sowie Fragen der Ortsgesprächler. Nun konnten wir den Imbiss  genießen, den das Ortsgespräch geordert hatte und verschiedene Getränke -  gesponsert vom Goethe-Institut.
 

Stadionführung beim FC St. Pauli am
Montag, 02. Oktober 2017 um 15:00 Uhr

Harald-Stender-Platz 1, 20359 Hamburg
 
Unsere 2-stündige Stadionführung startet im zukünftigen Vereinsmuseum des FC St. Pauli.
Das Museum ist auf der Stadionskizze mit - 7 -  (siehe Anlage) gekennzeichnet und befindet
sich im Erdgeschoss der Gegengerade (Ost-Tribüne) - angrenzend an das
Heiligengeistfeld.
 
Besichtigung der Elbphilharmonie 
am Mittwoch, 06. September 2017, um 17:30 Uhr

https://www.elbphilharmonie.de/de/
 
Endlich gelang es, einen Termin für eine  1-stündige Führung  -ohne Konzertsäle- zu bekommen.
Wir erfahren alles über die Planung, den Bau, die Kosten, die Plaza, das Hotel, die Luxuswohnungen und vieles mehr.
Nach dem Rundgang waren wir im Gasthaus Heimathafen am Baumwall.
 

Besichtigung Mercedes-Benz Werk in Bremen 
am Montag, 14. August 2017, 15:15 –  ca. 17:30 Uhr
im Holter Feld, 28309 Bremen www.mercedes-benz.com

    Froh gelaunt erschienen die angemeldeten Teilnehmer am Hauptbahnhof. Einige Interessenten konnten leider nicht dabei sein. Das vorgegebene Kontingent (25 P) für die Besichtigung war schnell erreicht.

Anreise: 11:15 Uhr ab Hamburg Hbf mit dem METRONOM, Niedersachsenticket. Bei der Ankunft um 12:24 Uhr in Bremen begrüßte uns überraschend unser langjähriges New Yorker Mitglied Frederick H.W. Hansen (Recording Secretary des „Steuben Parade Committee“) der seine Betreuungs/Werbe-Deutschlandreise - bis zum 17.08.- unterbrach.

Anschließend schmackhafter, preiswerter Mittagstisch in der Lounge des  Restaurant ÜBERSEEMUSEUM vor dem Hauptbahnhof. Dort erläuterte „Fred“ die Geschichte der am 16.09.2017 stattfindenden 60. German-American Steuben in New York und die Möglichkeiten daran teilzunehmen. Einige Ortsgesprächler werden in Schützenuniform an der Parade teilnehmen.

     Hermann Frömmrich, der diesen Ausflug vermittelte, berichte uns kurz von seinen Bremer und Hamburger Hotelaktivitäten, z.B. Hotel Tiefenthal in Hamburg-Wandsbek.

     Gerd und Helga Rodenburg luden anlässlich ihres gerade 47. Hochzeitstages zum Prosecco ein und erfreuten sich am Lobgesang.

     14:45 Uhr Bustransfer mit „Frenzel-Reisen“ ab Hbf zum bzw. über das Mercedes-Benz Werk Gelände. Im imposanten Kundencenter  begrüßte uns bei Sonnenschein der hoch kompetente und humorvolle Gästeführer:

„Sie erfahren hautnah, wie wir mit modernster Technik Fahrzeuge nach den individuellen Wünschen unserer Kunden entstehen lassen. Beim Gang durch die Produktionshallen können Sie die Geburt der Roadster SL und SLC , des E-Klasse Cabrio und Coupé sowie der Modelle der C-Klasse und unseres Geländewagens GLC live miterleben.“ (Lt. Mercedes HP)..Mittels der erhaltenen Kopfhörer hörte jeder von uns die Antworten auf die während des Rundgangs gestellten Fragen mit. In dem Werk sind über 12.500 Mitarbeiter tätig. Infolge der starken Automation waren natürlich nur wenige bei der  hoch konzentrierten Arbeit am Laufband, 2.53 m pro Minute, zu sehen. Die Mitarbeiter können jederzeit einen ausfallenden Kollegen am Laufband ersetzen. Über 400 Auszubildende hoffen auf einen guten Abschluss.

     Fazit: Vielen Dank für diese sehr interessante Führung durch die laufende Produktion von der Platine bis  zum fertigen Mercedes unserer Träume!!!

Nach der Besichtigung –auch des großen hellen Kundencenters- brachte uns der nette Busfahrer wieder zurück zum ZOB.

Rückreise: 18:59 Uhr mit dem gleichen Gruppen-/Tagesticket im Sonnenschein.
 

 Mittwoch, 14. Juni 2017, 10:00-22:00 Uhr mit Dampf-Eisbrecher „STETTIN“
durch den NOK nach Kiel
 (Kieler Woche 17.- 25.06.2017)
www.dampf-eisbrecher-stettin.de 


         

       Pünktlich um 10:00 Uhr hieß es „Leinen los“ und es erklang die Dampfsirene beim Ablegen vom Anleger „Neumühlen/Övelgönne“. Dazu strahlte die Sonne auf die Elbe und begleitete uns den ganzen Tag.

       Zu unserem Bedauern kamen zwei Gäste just nach dem Ablegen und verpassten die schöne Fahrt.  Unter den sehr vielen Passagieren war die 25-köpfige Gruppe Club Ortsgespräch an den bedruckten gelben Namensbändern erkennbar und kamen so ins ausgiebige Klönen.

       Bei ablaufender Tide ging die Fahrt elbabwärts nach Brunsbüttel/Schleuse (13:20h), mit wechselnden Lotsen weiter durch den knapp 100 km langen Nord-Ostsee-Kanal (erbaut 1887-1895), die meist befahrene Wasserstraße der Welt, sehr (!!) bedeutende Verbindung für den Hamburger Hafen zur Ostsee . Eine interessante, für viele nicht alltägliche Fahrt mitten durch Schleswig-Holstein. Viele nutzten die Zeit, um sich die technischen Einrichtungen erklären zu lassen, schauten im Maschinenraum in die laufend mit Kohle befeuerten zwei Zylinderkessel mit je 3 Flammrohren, oder erfreuten sich an den vorbeifahrenden Frachtschiffen und den herüber winkenden Anglern und Spaziergängern. 20:50 Uhr ging es dann per Bustransfer zurück über Bahnhof Altona (22.24h) nach Neumühlen.

        Für den persönlichen Bedarf waren Getränke, belegte Brötchen,  eine bekömmliche Gulaschsuppe und Würstchen mit Kartoffelsalat und Kuchen an Bord preiswert zu kaufen. Dafür sorgten u.a. ehrenamtlich unsere Clubmitglieder Manfred Schilling (an der Bar) und Edda Zippelius (Speisen).

Bilder siehe hier!
 

Mittwoch, 17. Mai 2017, 16:30 Uhr Markus Lanz Talkshow
Phoenixhof, Stahltwiete 14, 22761 Hamburg
Markus Lanz spricht in seiner Talkshow mit seinen Gästen Politikerin Katarina Barley (SPD), Journalist Ulf Poschardt, Kriminaltechniker Guido Limmer und Stuntfrau Miriam Höller. über aktuelle und gesellschaftlich relevante Themen - unterhaltend und journalistisch hintergründig.
Mediathek ZDF Markus Lanz am 17 Mai 2017

 

 Sonnabend, 22. April 2017, 14:00 Uhr BOßELTOUR im Alten Land Obsthof Lefers,
Osterjork 140, 21635 Jork 
www.lefers.de 

Bei winterlichen Temperaturen trafen von den angemeldeten 25 Personen trotz Aprilwetter 20 Erwachsene und ein aufgewecktes kleines Mädchen sowie zwei kleine niedliche, lebendige Hunde auf dem Obsthof ein. Ralf Rodenburg hatte seine begeisterten jungen Kollegen mitgebracht. Im Hofladen wurde sogleich Verlockendes, wie Apfelbrot, Äpfel und Gebranntes geordert. Es folgten über drei Stunden Spaß und gute Laune.

     Seniorchef Gerd Lefers verteilte zur Begrüßung die kleinen mit „Altländer Fruchtlikör“ oder aus eignen Äpfeln gebranntem „Boßelschluck“ gefüllten Schnapsgläser am grünen Bande (als Erinnerung für zuhause) versehen mit den Nummern der Teams 1, 2, 3, 4 und erklärte das Bosseln: Ziel des Spiels ist es, eine Kugel mit möglichst wenigen Würfen über eine festgelegte Stecke zu werfen. Weitere Anleitungen gab uns Gerd Lefers auf einem kurzen Streckenabschnitt.

     Nach dem Begrüßungsschluck ging es mit zwei Bollerwagen inklusive kompletter Getränke-Ausrüstung auf die 3 km lange Strecke mit festen Wegen, teils auf zwei „Bahnen „wie beim Kegeln, durch die grünen Obstbaumreihen. Die heute ebenfalls gestellten Regenschirme mussten glücklicherweise nur bei wenigen Regen- und Hagelschauern angenehme Dienste leisten. Starker Wind sorgte immer wieder für Sonne und blauen Himmel. Viele Bäumchen zeigten bereits weiße und bunte Blüten in der Hoffnung, dass bald viele Bienen kommen.

     Konzentrierte Mitstreiter/innen führten die Wertungslisten und achteten auf feste Reihenfolge für die roten und blauen Kugeln, vor und nach den „Kreuzungen“ (Anlass zum Gläser füllen !). Flotte Sprüche sorgten auch diesmal, dem 4. Jahr infolge,  für gute Laune untereinander. Am Wendepunkt erwarteten uns in einer kleinen Holzhütte für eine halbe Stunde zwei Picknickkörbe mit rustikalem  Apfelbrot, Mettwurst, Käse, Schmalz, Obst, Apfelchips; dazu herrlich frischer Butterkuchen.  Mit frischem Elan bosselte man weiter zum Ziel. Dort bereitete Gerd Lefers eine launige Siegerehrung vom 4. bis zum 1. Platz. Team 2 war Sieger (!!) und musste unter Jubel die auf einem langen Brett gefüllten Gläser gemeinsam mit Geschick leeren.

Zum Ausklang fuhren gegen 18:00 Uhr dann noch 14 Ortsgesprächler  in das bekannte, historische „Gasthaus zur Post“ in Cranz, Estedeich 88, 22129 Hamburg, Tel. 040-7459409 www.gasthaus-zur-post-cranz.de , um dort die wohlschmeckenden Speisen (darunter Scholle und Bauernfrühstück) beim kühlen Bier und Gesprächen zu genießen.

Gegen 20:00 Uhr fuhren wir bei ungewöhnlicher Eiseskälte in Fahrgemeinschaften zurück in die quirlige Großstadt.

Bilder siehe hier!

 

 Donnerstag,  16. März  2017 - 12.30 Uhr bis ca. 15.00 Uhr Elbtunnel in Altona

25 Teilnehmer erhielten sehr informative Informationen  über  - Film über den Bau , Besichtigung der Tunnelbetriebszentrale und Tunnelventilatoren.
Details folgen

 

 Sonnabend, 11. Februar 2017 um 19:00 Uhr traditionelles Grünkohlessen 
im BLOCKBRÄU, Bei den St. Pauli Landungsbrücken 3 www.block-braeu.de in der „Brauerstube“ im 2.Stock, erreichbar auch mit Fahrstuhl.

     Serviert wurde den 59 Ortsgesprächlern handgezupfter Grünkohl mit saftigem Kasselerrücken und Kochwurst, dazu Bratkartoffeln, und als  Dessert „Rote Grütze“.

Dabei genießten wir durch die großen Fenster rundum einen Ausblick auf den Hafen.

Pit Goldschmidt (links im Bild) brachte als Überraschungsgast EBERHARD MÖBIUS (90) (rechts im Bild)  mit, der mit einem launigen Beitrag die Anwesenden begeisterte. Gerd Rodenburg überreichte ihm eine Kopie von seinem und seiner Frau Christa am 30.06.1976 geschriebenen Eintrag mit Zeichnung von deren Theaterschiff in das 1. Gästebuch von Club Ortgespräch.  
Zum Abschied schrieb er in das jetzt 21.Gästebuch:
Das hat mich gewundert, dass es “Euch!” noch gibt! Aber es freut mich sehr seit 1976! Von Herzen Ihr Möbi  -und Christa ist immer dabei-
Wenn es geht, würde er gerne einmal wiederkommen.
 
Zur unserer Freude konnten wir durch die klaren Fenster das Passagierschiff “AIDAcara” in Richtung Elbphilharmonie in voller Beleuchtung vorbeifahren sehen.
Gegen 22:30 Uhr verließen wir das gastliche Brauhaus in der kalten klaren Nacht.

 

 Sonntag, 15. Januar 2017 12:00 Uhr Brunch im Restaurant EINSTEIN,
Lübecker Straße 133, U1, Bus 25 bis Wartenau

 
 gastroguide.de   

Dieses Jahr beginnen wir mit einem Brunch im Restaurant EINSTEIN.

44 Personen erwarteten kalte und warme Speisen inkl. Begrüßungs-Prosecco am Tisch, Kaffee, Tee, O-Saft und Multi-Saft.